Willkommen auf diesem Blog! Was erwartet dich hier?

Wir heißen euch ganz herzlich hier auf diesem Blog willkommen! Wir – Ilse und Thomas – sind beide seit einigen Jahren auf einer Reise mit Art of Hosting (AoH), dieser Kunst, Gastgeber und Gastgeberin für gute Gespräche zu sein, unterwegs. Gute Gespräche sind solche, die uns berühren und die uns weiterbringen mit unseren kleinen und mit den ganz großen Herausforderungen.

Herausforderungen in unserer komplexen Welt von heute, in der das Wissen, die Weisheit und die Erfahrung jedes und jeder einzelnen gebraucht wird. Hier werden wir von unserem Lernen, Üben und Praktizieren mit AoH und dem, was sich in der AoH-Community abspielt, erzählen. Und wir werden den Scheinwerfer darauf richten, wo und wie das alles ganz praktisch wirkt. Wir möchten euch Infos über AoH weitergeben, aber auch mit euch gemeinsam Themen erörtern und vertiefen – ganz so, wie wir es immer wieder in (Kreis-)Gesprächen erleben. Aber zuerst möchten wir erklären, worüber wir hier überhaupt sprechen, nämlich:

Was ist Art of Hosting?

Auf die Schnelle zusammengefasst kann man sagen: Art of Hosting ist ein Arbeiten mit Gruppen jeglicher Größe, indem man den beteiligten Menschen ideale Rahmenbedingungen für eine gute Arbeit bietet. Es umfasst einige Settings, wie man Gruppen organisieren kann, damit sie zu all ihrem Wissen, ihrer Weisheit, ihrer Intuition und ihren Erfahrungen Zugang bekommen.
Was dabei herauskommt, ist viel mehr als ein Zusammenzählen der einzelnen Beiträge. Die Ergebnisse lassen sich nicht im Voraus planen. Im Englischen heißt es nicht umsonst „Art“, es geht hier also um eine „Kunst“, eine Kunstfertigkeit, in der es um mehr geht als Moderation oder die bloße Anwendung von Methoden wie World Café, Open Space oder des Kreises.

 

Es geht viel um Gastgeben, um Einladen und um Kümmern, darum, alle Beteiligten willkommen zu heißen. Es geht darum, einen Raum zu öffnen und zu halten, in dem gute Gespräche, Verlangsamung und ehrliches Zuhören stattfinden können. Einen Raum, der das Vertrauen zwischen den Teilnehmern schafft, einen, der diese Gespräche halten kann und sie überhaupt erst möglich macht. Ein großer Teil der Kunst besteht auch darin, die richtigen, einladenden Fragen zu finden, die den wertschätzenden Raum öffnen.

 

Dazu gehört auch, eine – soweit möglich – angenehme Umgebung zu schaffen. Es geht darum, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf der ureigenen, menschlichen Ebene zu erreichen und so das Beste dieses Kollektiv zu heben, um Antworten auf die unterschiedlichsten Fragen in Unternehmen, Parteien, Kirchen, NGOs, der Verwaltung oder sonstigen Organisationen zu bekommen. Überall dort sehen wir, dass die alten Paradigmen nicht mehr weiter führen, dass es an vielen Stellen knirscht und kracht und neue Ansätze notwendig sind.

 

Warum schreiben wir darüber?

Dass wir Art of Hosting kennengelernt haben, hat unser beider Leben verändert. Art of Hosting wurde mehr und mehr zu einer Grundeinstellung für uns. Mitte 2013 hat Thomas es in die Hand genommen, die Übersetzung der internationalen Website www.artofhosting.org ins Deutsche zu organisieren. Ilse ist gegen Jahresende dazu gestoßen und gemeinsam haben wir das Projekt auch abgeschlossen und die Betreunung der deutschen Website übernommen. Da es für beide eine sehr angenehme Erfahrung der Zusammenarbeit war, hat sich daraus die Frage ergeben:
Wie könnten wir weiter machen? Wäre es möglich, etwas Dynamischeres und Umfangreicheres zu schaffen, um im deutschsprachigen Raum einen Dreh- und Angelpunkt für AoH-Praktizierenden und -Interessierte zu schaffen? Und in einem solchen Gespräch hat Thomas die Frage gestellt: „Hast du dir schon einmal überlegt, einen Blog zu schreiben?“ Das war die Geburtsstunde dieses Blogs, zu dem wir euch heute ganz herzlich willkommen heißen dürfen.

 

Wer sind wir?

Wir, das sind Thomas Jäger und Ilse Pogatschnigg, zwei Art of Hosting-Praktizierende. Ilse, Österreicherin, die zwischen Brüssel, Wien und dem Waldviertel pendelt, hat ihre Wurzeln im Süden Österreichs. Sie ist Coach, Mediatorin, Juristin, sie malt und schreibt, ist Teil des Teams des Pro Action Cafés Brüssel und Initiatorin und Mitbegründerin des Waldviertler Salons. Sie ist überzeugt, dass die Zugänge von AoH die heute anstehenden Fragen besser und menschlicher lösen können.
Thomas, Deutscher aus der Münchner Gegend, technikaffin und Mitbegründer des Münchner Salons, coacht und berät Firmen im agilen Umfeld und ist schon seit langen Jahren mit Councilarbeit (Kreisgesprächen) vertraut. Es ist ihm ein tiefes Herzensanliegen geworden, die Weisheit, die sich im achtsamen Miteinander zeigt, zu leben und andere dabei zu begleiten, zu einem tieferen und wahrhaftigeren Selbst zu kommen und Kreativität und Innovation in einer nachhaltigen Gemeinschaft zu leben.

Was wollen wir?

Wir haben ein gutes Stück Weg mit AoH in unserer beider Leben und im Beruflichen hinter uns, aber noch viel vor uns. Auf diese Reise wollen wir dich, liebe Leserin, und dich, lieben Leser, mitnehmen. Und wir wollen mit euch in Kontakt und Austausch treten, von dem beide Seiten und alle, die sich für das Thema interessieren und hier hier mitlesen, und die Community rundherum profitieren.
An manchen Stellen werden wir wohl mehr Fragen aufwerfen als Antworten bieten können. Art of Hosting ist gute fünfzehn Jahre alt und noch immer in Entwicklung begriffen. Wir wollen hier einen virtuellen Raum hosten, der Informationen bietet und zum Austausch einlädt. Auch virtuell wollen wir hier gute Gastgeber sein und dich einladen, mit uns zu wachsen.

Eine Anmerkung noch zur Sprache

Viele der Begriffe kommen aus dem Englischen, wie ihr schon in diesen wenigen Absätzen bemerkt habt. Wir bemühen uns, möglichst viel zu übersetzen und die Übersetzungen, die in diversen (Hand-)Büchern verwendet wurden, auch hier einfließen zu lassen. Wir werden es aber nicht immer zu 100 Prozent schaffen und finden an manchen Stellen auch, dass das englische Wort sich nicht immer in ein einziges deutsches Äquivalent gießen lässt.
Deshalb werden wir öfters von „hosten“, also „Gastgeber sein, damit gute Gespräche möglich sind“, sprechen. Auch, wenn das Rechtschreibprogramm hartnäckig dieses Wort in „hopsen“ umändern will ;-)

 

In diesem Sinne: Herzlich willkommen in diesem virtuellen Raum!
Lasst uns gemeinsam Räume für gute Gespräche schaffen,
Ilse und Thomas

 

P. S. Starten wir doch gleich unser Gespräch: Wir freuen uns über deine Kommentare hier im Anhang.
Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

dieGastgeber.eu

Click Here to Leave a Comment Below

%d Bloggern gefällt das: